Sportabzeichen


 

Beiblatt zur Prüfkarte  - Datenschutz

 

Versicherungsschutz beim Sportabzeichen - Information und Downloads

   

 

Die PowerPointPräsentation zur diesjährigen Sportabzeichentagung 2020

Hier sind Informationen zu finden, was man bei den jeweiligen Disziplinen beachten sollte, um den momentanen Hygienregeln gerecht zu werden.
Die Informationen werden vom LSB Bremen zur Verfügung gestellt. 


 


Gerd Seidlitz

sportabzeichen[at]sk-wm.de

Tel.: 05651/7841

Ansprechpartner für:
  • Sportabzeichen
  • Sportinfrastruktur


Entweder man wächst mit dem Sport auf oder man findet irgendwie zu ihm.
 
Bei Gerd Seidlitz ist es in manchen Sportarten der erste, bei anderen Sportarten der andere Weg. Der gebürtige Eschweger ist gelernter Bauzeichner und war danach als Soldat bei der Bundeswehr und Bautechniker im Tiefbau. Mit 7 Jahren begann sein sportlicher Werdegang beim ETSV in der Schwimmabteilung, in welcher er 7 Jahre aktiv war. Weiter ging es dann im Reit- und Fahrverein Eschwege, in welchem Seidlitz seinem Hobby dem Reiten nachgehen konnte. In diesem Zeitraum begann auch sein Wirken als Sportabzeichenprüfer, seit 1976 ist er nun aktiver Prüfer und seit 1990 im TV Schwebda, wo er auch in der Leichtathletikabteilung aktiv ist. Seinen Weg zu Leichtathletik fand Seidlitz durch die Bundeswehr und ist auch heute noch begeistert in diesem Bereich engagiert. Ebenfalls geblieben ist seine Leidenschaft für das Reiten und das Schwimmen und außerdem seine Freude am Inliner fahren.
 
Gerd Seidlitz ist seit seiner Jugend aktiv und fing in der Position des Beisitzers in der Sportjugend an. Später ließ er sich als Jugendwart aufstellen und ist bis zum heutigen Tage als Sportabzeichen-Beauftragter ein aktives Mitglied des Sportkreises Werra-Meißner.
 
 
Laufen-Springen-Werfen-Schwimmen – das klassische Bild des Sportabzeichens. Doch die Herausforderung ist um so vieles vielfältiger. Als „persönlicher Leistungscheck“ bietet das Sportabzeichen den Interessierten die Möglichkeit in ihrem eigenen Tempo zu absolvieren, die einzige Deadline ist der 31.12. des jeweiligen Kalenderjahres. Die Prüfung umfasst die vier Gruppen der Ausdauer, der Kraft, der Schnelligkeit und der Koordination und zusätzlich muss gezeigt werden, dass er/sie schwimmen kann. In jeder dieser Gruppen muss mindestens eine Leistung erbracht werden, nach dem der Sportler laut einer Tabelle des DOSB ein Bronze-Abzeichen erreicht hat.
Für Training und Prüfungsabnahme gibt es in Deutschland mehr als 3.600 Sportabzeichen-Treffs, die den Sportler in seinem Weg zum Sportabzeichen begleiten und unterstützen.
Wer jetzt denkt, dass für eine solche Teilnahme eine Mitgliedschaft in einem Verein von Nöten ist, liegt aber daneben. Der Sportler ist, egal ob Vereinsmitglied oder nicht, durch den Landessportbund bei seinen Aktivitäten auf den Sportanlagen, sowie auf seinem direkten Heimweg versichert. Außerdem fordert der DOSB durch seine Leistungstabellen, angepasst an Altersklasse und Geschlecht, jeden individuell und ermöglicht so den Sportlern ein gemeinsames Training und auch ein gemeinsames Teilnehmen.
Auch für Menschen mit Behinderungen bietet der Deutsche Behindertensportbund (DBS) eigenen Tabellen und somit die Möglichkeit der Absolvierung des Sportabzeichens.
 
 

 
 
   
   
 
 
Facebook Account RSS News Feed