« zurück zur Übersicht
veröffentlicht am 19.08.2022

Bewegender, inklusiver Aktionstag

Hessischer Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband

Bewegender, inklusiver Aktionstag
Bad Sooden-Allendorf - Am Sonntag, den 17. Juli staunten viele Besucher*innen des Freibads in Bad Sooden-Allendorf nicht schlecht. Die TSG Bad Sooden-Allendorf hatte gemeinsam mit dem Sportkreis Werra-Meißner, dem Hessischen Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband (HBRS) und vielen weiteren Vereinen und Partnern ein tolles Programm für den „Bewegenden, inklusiven Aktionstag“ auf die Beine gestellt.
 
Badminton, Fußball-Billard, Gesundheitssport-Angebote, Aquafitness und Tauchen, Dosenwerfen, Tischtennis, Torwandschießen und Frisbee-Golf wurden angeboten. Die Teilnehmenden mit und ohne Behinderung hatten auch die Möglichkeit, Übungen zum Erwerb des Sportabzeichens zu absolvieren.

Viel los war am Stand des Sozialverbands VdK. Interessierte konnten sich mit bewegungseinschränkenden Bandagen, mit Zusatzgewichten, mit Ohrstöpseln und mit einschränkenden Brillen in die Zukunft versetzen und altern lassen. Die Begeisterung war groß. Und so mancher war heilfroh, dass man sich nach der Rückgabe der Utensilien wieder jünger fühlte.


„Oft scheitert die Teilnahme am Bewegungsangebot der Sportvereine schon an der An- und Abfahrt oder fehlender Begleitung“, beschreibt Norbert Fleischmann, Inklusionsbeauftragter des HBRS die real existierenden Barrieren bei der Teilhabe von Menschen mit Behinderungen an Sportvereinsangeboten. „Und vieles hat einfach mit Unsicherheiten bei den Übungsleiter*innen und den interessierten Menschen mit und ohne Behinderung zu tun. Dies ließe sich bestimmt schneller lösen, wenn man sich beim gemeinsamen Sport, solchen Sporttagen, begegnen und kennenlernen würde (kennenlernen könnte)."
 
Alle Verantwortlichen und Beteiligten in Bad Sooden-Allendorf hoffen, dass man mit dem „Bewegenden, inklusiven Aktionstag“ dazu beigetragen hat, die Hemmschwellen abzubauen. Die vielen interessierten Menschen und der sehr emotionale Tag dürfen alle Beteiligten optimistisch sein lassen. Jetzt gilt es, die Initiative am Leben zu halten. „Nur gemeinsam ist man stark“.
 
 
 
Facebook Account RSS News Feed