« zurück zur Übersicht
veröffentlicht am 02.09.2021

Große Radtour für 2022 getestet

Große Radtour für 2022 getestet
Große Radtour für 2022 getestet
 
Eschwege – Reichensachsen, Schweinfurt, Nürnberg, München und Garmisch-Partenkirchen lauteten die Stationen einer Planungsradtour der Sportjugend Werra-Meißner. „Unser Ziel war bei dieser Fahrt wichtige Erkenntnisse für eine größere Tour im Jahr 2022 zu sammeln“, sagte Laura Heckmann. Die Jugendwartin der Sportjugend erklärte, dass das Augenmerk der fünfköpfigen Gruppe darauf lag die Streckenprofile für die verschiedenen Leistungsstufen der zukünftigen Teilnehmer zu überprüfen. „Auch die Herbergen konnten wir uns genau ansehen und diese werden wir auch nochmal anpassen, um die Strecken an den Tagen 3 und 4 besser überwinden zu können“, so Heckmann weiter, deren Plan ist jede Tagesetappe im nächsten Jahr mit Kleingruppen in einem Staffelverfahren zu absolvieren, sodass die gesamte Gruppe rund 100 Kilometer pro Tag absolviert. Als gutes Vorbild diente Heckmann die Tour „Von der Mitte auf die Spitze“, welche die Sontraer Adam-von-Trott-Schule vor 12 Jahren im Rahmen einer Projektwoche durchführte.  
 
Der mit anderen Fahrern war sehr hilfreich: „Auf dem Weg nach Nürnberg haben wir noch einen anderen Radfahrer kennengelernt, der auf dem Weg nach Salzburg war. Er hat uns wichtige Tipps und Anregungen für die Radtouren gegeben.“
 
Nach einer Übernachtung im Prinzessinnenschloss in Nürnberg und der Durchquerung von München führte die letzte Etappe bis nach Garmisch-Partenkirchen. 96 Kilometer standen auf dem Programm und führten durch das bayrische Land entlang der Loisach. Bei bestem Wetter ist die Sportjugend in Burgrain, einem Vorort von Garmisch-Partenkirchen, angekommen.
 
Der letzte Tag wurde – ohne Rad - mit Regeneration im Eibsee und einer Gondelfahrt auf die Zugspitze beendet. Trotz nicht allzu schönem Wetter sprachen alle Teilnehmer von einer tollen Fahrt. „Neben dem sportlichen Reiz und der Landschaft wirkte sich vor allem der Teamgeist, der sich über die Tage hinweg entwickelt hat, leistungsfördernd aus. Die Woche hat unheimlich viele Eindrücke auf einen wirken lassen und lässt sich schwer in Worte fassen.“ Den genauen Termin für die Tour auf die Zugspitze im Jahr 2022 wird die Sportjugend noch in diesem Jahr bekanntgeben.
 
Bildbeschriftung, von links: Laura Heckmann, Kai Alsdorf, Lisa Schneider und Alina Munk nahmen an der Probetour teil.
 
Text: Marvin Heinz.
Bild: Laura Heckmann.
 
 
 
Facebook Account RSS News Feed