« zurück zur Übersicht
veröffentlicht am 15.03.2021

Marlies George: „Gesundheit bedeutet Bewegung“

Marlies George: „Gesundheit bedeutet Bewegung“
Marlies George: „Gesundheit bedeutet Bewegung“
Oberdünzebach – Für eine Vielzahl der Vereine im Werra-Meißner Kreis ist aber Prävention absolutes Neuland. Und deswegen kann das vom Hessischen Ministerium des Inneren und für Sport geförderte Projekt als Initialzündung angesehen werden, um die Ausbildung von Übungsleitern gefördert wird. Der Landessportbund übernimmt 50 Prozent der Ausbildungskosten. Jeweils 50 Euro bekommen die Vereine bewilligt, die ein Präventionssportangebot über die Serviceplattform SPORT PRO GESUNDHEIT zertifizieren lassen. Die Zertifizierung ist nicht nur ein wichtiger Qualitätsnachweis, sie ermöglicht es den Teilnehmenden der Angebote auch, entstehende Kursgebühren von der Krankenkasse erstatten zu lassen. Für alle Vereine, die sich mit Zertifizierungen, Präventions-Ausbildungen und Co. noch nicht so gut auskennen, besteht die Möglichkeit, ein Servicepaket mit Informationen zum Thema anzufordern. Besonders gut kam das sogenannte Starterpaket beim TSV Oberdünzebach an. Unser Referent für Presse und Öffentlichkeitsarbeit Marvin Heinz hat mit Marlies George, der Vorsitzende des Vereins, über ihre Gesundheitssportangebote gesprochen. Die 68-jährige gebürtige Eschwegerin ist seit 12 Jahren Vorsitzende des 385 Mitglieder starken Vereins.
 
Bietet Ihr Verein Gesundheitssportangebote an? Gesundheit bedeutet Bewegung und deswegen sind alle unser neun Angebote auch gleichzeitig Gesundheitsangebote. Wir bieten Kleinkind Turnen, Eltern/Kind-Turnen, Fitness und Kraft für Sie und Ihn, Fitness für Frauen, einen Lauftreff und die Abnahme des Deutschen Sportabzeichen nach terminlicher Absprache an.  Mit Ball plus Fun begeistern wir Jung und Alt für Sport in der Gemeinschaft ohne Ergebnisdruck. Die „Woopies“ treffen sich einmal pro Woche, um sich mit Gymnastik unter der Hinzunahme von Stühlen und Gymnastikbällen fit zu halten. Auch Badminton bieten wir für alle Altersgruppen.
 
Welche Bausteine des Förderprogramms finden Sie besonders interessant für Ihren Verein und werden Sie diese beantragen? Die kostenfreie Bestellung hat sich gelohnt, für dieses Material hätten wir bestimmt über 200 Euro bezahlt. Es kann in allen Abteilungen eingesetzt werden. Zudem haben wir 13 Übungsleiter und zwei weitere befinden sich noch in der Ausbildung. Wir hoffen, dass wir einen Übungsleiter mit der B-Lizenz im Schwerpunkt Prävention ausbilden können. Gerade in diesem Bereich planen wir unser Angebot auszubauen.
 
Bieten Sie im Verein Sportkurse an, die auch Nichtmitglieder besuchen können?
Nein. Aber reinschnuppern kann man immer, wenn man Interesse an einem Angebot hat. Viele sind begeistert und bleiben dann auch bei uns.
 
Foto: Marvin Heinz.
 
 
 
Facebook Account RSS News Feed