« zurück zur Übersicht
veröffentlicht am 21.10.2019

Mit Reuß, Müntefering und den Senioren

Seniorensport

Mit Reuß, Müntefering und den Senioren
Eine fünfköpfige Delegation des Sportkreis Werra-Meißner, bestehend aus Yvonne Jaquet-Steinfeld (Seniorensport), Magdalena Weidner (Bildungsbeauftragte), Laura Heckmann (Jugendsprecherin), Tina Schott (Breiten- und Gesundheitssportbeauftragte) und der FSJ'lerin Marie Friederich, nahm mit einem eigenen Stand am 1. Seniorentag des Werra-Meißner Kreis im Kultur- & Kongresszentrum von Bad Sooden-Allendorf teil.
„Es konnten interessante Gespräche geführt und umfangreiches Informationsmaterial verteilt werden“, erzählte Tina Schott, die mit einem Kartenspiel, dass viel praktische Übungen darstellt immer wieder die Gäste motivieren konnte. In diesem Zuge wurde unsere Delegation immer wieder mit Fragen rund um den Sport konfrontiert. „Im Sommer gehe ich viel Spazieren und bin mit der Gartenarbeit beschäftigt, wie kann ich mich im Winter fit halten? Gibt es im Sportverein auch Angebote für mich“, fragte eine Dame, die nun einen Sportverein in ihrer Nähe mit einem Seniorenangebot aufsuchen wird.
 
„Ich habe jetzt eine neue Hüfte, kann ich trotzdem noch das Sportabzeichen ablegen“, fragte ein Mann. „Ja“, lautete die Antwort unserer Delegation, „wir werden für Sie den Kontakt zu den zuständigen Prüfern im Werra-Meißner-Kreis herstellen, die die Prüfberechtigungen für Menschen mit Behinderung haben.“ Der von Laura Heckmann angeleitete Workshop „Mach Dich fit“ begeisterte die Teilnehmer nachhaltig. „Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können sich sehr gut vorstellen, sich Vereinsgruppen mit einem solchen Sportangebot anzuschließen“, freut sich Schott, die in viele zufriedene Gesichter blicken konnte.
 
Landrat Stefan G. Reuß besuchte mit dem ehemaligen Vizekanzler (2005 bis 2007) Franz Müntefering den Stand des Sportkreis. Herr Müntefering, der als Vorsitzender der Bundesarbeitergemeinschaft der Senioren auftrat, hielt einen Vortrag über das Älter werden in dieser Zeit. „In einem interessanten Gespräch sprachen wir über den Sport im Werra-Meißner-Kreis im Allgemeinen und die Aufgaben des Sportkreises als Landessportbund vor Ort“, so Schott, die insgesamt die Veranstaltung als „gut organisiert“ und „durchdacht“ lobte. Mit einem Manko: „Der Seniorentag hätte durchaus noch mehr Besucher verdient gehabt.“
 
Text: Marvin Heinz.
Bild: Marie Friederich
 
 
 
 
 
 
 
Facebook Account RSS News Feed