« zurück zur Übersicht
veröffentlicht am 16.02.2017

Der Sportkreis stellt die Weichen für 2020

Zwei wichtige Entscheidungen wurden getroffen!

Der Sportkreis stellt die Weichen für 2020

Der Sportkreisvorstand stellt die Weichen für die Zukunft!


Bad Sooden-Allendorf: Der Sportkreisvorstand hat zu Beginn des Jahres 2017 zwei wichtige Entscheidungen für die Zukunft des Sportkreises Werra-Meißner e.V. getroffen.

Zum einen wurden die beiden Servicestellenmitarbeiterinnen Yvonne Jaquet-Steinfeld und Tina Schott zum 1.1.2017 in ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis (vorher Minijob auf 450 € Basis) als Teilzeitbeschäftige übernommen. Damit verändern sich nicht nur die Einkommensverhältnisse der Mitarbeiterinnen, sondern auch der Rentenanspruch und die Mitgliedschaft in einer Krankenkasse. Auf der anderen Seite wird dadurch natürlich auch die Dienstleistung für die Vereine und Verbände verbessert. Wir waren uns darüber im Klaren, dass wir auch eine soziale Verpflichtung gegenüber unseren Mitarbeiterinnen haben uns Sie nicht auf Dauer als geringfügig Beschäftige bezahlen wollten. Mit dieser Umstrukturierung ist natürlich auch eine finanzielle Mehrbelastung im Haushalt des Sportkreises entstanden. Da der Sportkreis in den letzten Jahren für diesen Zweck Rückstellung gebildet hat, fiel uns die Entscheidung nicht sehr schwer. Für die Zukunft müssen natürlich weitere Drittmittel von verschiedenen Institutionen eingeworben werden.

Mit dieser Maßnahme wurden die Weichen der Sportkreisarbeit für die Zukunft auf professionelle Beine gestellt. Vor dem Hintergrund der personellen Veränderungen beim nächsten Sportkreistag im Jahr 2018 waren diese Entscheidungen auch notwendig um die „neuen Vorstandsmitglieder“ im Ehrenamt zu entlasten.

Die wichtigsten Aufgaben für die Jahre 2017 und 2018 werden die folgenden Themen sein. Findung geeigneter Sportkreis - Vorstandsmitglieder für die Ausscheidenden, die aktive, individuelle und aufsuchende Vereinsberatung, die Neuausrichtung der Sportkreisjugendarbeit und die Aus- und Fortbildung von Vereinsführungskräften sowie die Unterstützung der Vereine bei allen wichtigen Themen, wie z.B. Satzungsanpassungen, Versicherungs- und Steuerfragen aber auch die Mitgliederorganisation und Mitgliederverwaltung.

Ein weiteres Schwerpunktthema wird das Programm Schule und Verein sowie die Erstellung eines Sportentwicklungsplanes sein, der gemeinsam mit dem Landkreis und den Städten und Gemeinden, nach dem Vorbild des Land- und Sportkreises Groß-Gerau, erstellt werden soll. Der Ausbau der Servicestelle Sport, die nach einem zu erstellenden strategischen Konzept, noch effektiver arbeiten soll schließt die Aufgabenstellung der nächsten beiden Jahre ab. 

Zum anderen wurden 10 Tablets für die Vorstandsmitglieder angeschafft, die miteinander vernetzt sind, um besser gegen Angriffe von „außen“ geschützt zu sein. Über die Installation eines umfassenden, internen Postfachsystems wird die Kommunikation der Vorstandsmitglieder untereinander maßgeblich erleichtert und damit für die Zukunft fit gemacht. Die neue Arbeitsweise wird zunächst für alle eine große Herausforderung sein, da das digitale Basiswissen der Vorstandsmitglieder untereinander sehr unterschiedlich ist. Im Endeffekt stellt dieses elektronische Postfachsystem aber eine deutliche Erleichterung in der Zusammenarbeit dar.

Nachdem in einer ersten Schulung die Funktionen und Einstellungen der neuen Tablets von Herrn Nicolas Döring, Fa. NEWAY Solutions aus Witzenhausen sehr anschaulich erklärt wurden, haben die Vorstandsmitglieder die Arbeit mit den Tablets in der praktischen Arbeit aufgenommen. Nach einer Einarbeitungszeit von vier Wochen werden die Erfahrungen bei einem weiteren Treffen in der Servicestelle Sport weiter vertieft werden. Dabei wird dann auch die Verbesserung der dezentralen Zusammenarbeit, der IT-Sicherheit in Verbindung des Ausschlusses von Haftungs- und Sicherheitsrisiken Thema sein. Text: Siegfried Finkhäuser
 

Bildunterschrift: Der Sportkreisvorsitzende Siegfried Finkhäuser begrüßt die die beiden Mitarbeiterinnen Tina Schott und Yvonne Jaquet-Steinfeld (sitzend, bei der Unterschrift unter den neuen Arbeitsvertrag) in der Servicestelle Sport in Bad Sooden-Allendorf. 
 
 
 
Facebook Account RSS News Feed