« zurück zur Übersicht

Fortbildung Archivarbeit im Sportverein

Ort: Bad Sooden-Allendorf

Kategorie: Veranstaltungen regional
Zeitraum: am 23.10.2019 18:00h-21:00h
Der Sportkreis bietet eine Fortbildung zur Archivarbeit im Sportverein an, warum, das lesen sie hier:
(Weitere Infos zur Veranstaltung folgen.)

Veröffentlichung des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen:

Wofür braucht ein Sportverein ein Archiv?
Das Ziel dieser kleinen Archiv-Reihe ist es, Ihnen eine Handreichung zu bieten, mit
der Sie die Grundlage zum Aufbau eines lebendigen Vereinsarchivs legen können.
Die Maßnahmen, die hier angesprochen werden, können Sie zunächst ohne große
Vorkenntnisse durchführen und betreffen hauptsächlich den vorbeugenden Schutz
Ihrer Vereinsunterlagen. Es werden nur Maßnahmen aufgeführt, die relativ geringe
finanzielle Mittel erfordern. Ohne „manpower“ geht es aber leider nicht!

Wofür braucht ein Sportverein ein Archiv?
Ein lebendiges Archiv bietet einen schnellen Zugriff auf die relevanten Unterlagen
Ihres Sportvereins. Es dokumentiert seine historische Entwicklung anhand von
Originalunterlagen. Diese einzigartige Geschichte können Sie auf Ihrer Homepage
oder beim nächsten Jubiläum in Form einer Festschrift oder Ausstellung
präsentieren. Bei Ausstellungen beispielsweise zur Orts-, Regional- oder
Sportgeschichte, können Sie vielleicht auch einige ihrer „Schätze“ beisteuern.
Allgemein: Ein Archiv ist eine Einrichtung zur planmäßigen Erfassung, Ordnung,
Verwaltung und Auswertung des entstandenen Schriftgutes, Bild- oder
Tonschriftgutes, das für den laufenden Geschäftsverkehr entbehrlich geworden ist.
Es ist aus wissenschaftlichen, rechtlichen, technischen oder allgemeinen kulturellen
Gründen dauernd aufbewahrungswürdig.
Das bedeutet konkret für Ihren Verein: Der mit der Archivierung Beauftragte hat
folgende Aufgaben: Die vereinsgeschichtlich relevanten Quellen erfassen,
übernehmen, auf Dauer verwahren, sie vor Verfall und Vernichtung schützen.
Vielleicht soll er/sie die Unterlagen darüber hinaus sogar inhaltlich erschließen,
nutzbar machen und z.B. für eine Festschrift auswerten.

Das Vereinsarchiv
• ist das „Vereinsgedächtnis“.
• stiftet Rechtssicherheit.
• dokumentiert die Vereinsgeschichte.
• bewahrt Dokumente und Medien, die unmittelbar aus dem Verein erwachsen
sind.
• bewahrt authentische Dokumente und Medien, in der Regel Unikate.
• bewahrt dauerhaft historisch relevante Dokumente und Medien.
Aktenüberlieferungen werden in der Regel durch Sammlungsbestände ergänzt, die
Literatur, Zeitungen, Zeitschriften und andere Mitteilungsblätter, Festschriften, Fotos
und Plakate u.ä. enthalten.

Was wird archiviert? Das sollten Sie auf gar keinen Fall wegwerfen:
• Dokumente um die Vereinsgründung
• Verträge, Satzungen, Geschäftsordnungen, Protokolle
• Vorstands- und Mitgliederlisten
• Finanz- und Haushaltspläne, Beitrags- und Kassenbücher
• Unterlagen zur Entwicklung des Vereins und zum Vereinsleben (z. B.
Übungsangebot, Geräteverzeichnis, Wettkämpfe, Festschriften usw.)
• Veröffentlichungen Ihres Sportvereins (Berichtshefte, Infos, Vereinszeitungen)
• Bild- und Filmmaterial

Ein Archiv ist keine Bibliothek, es wird (in der Regel) nichts verliehen! Archivalien
können nur vor Ort, möglichst an einem gesonderten Arbeitsplatz unter Aufsicht
eingesehen werden.
Archivalien sollten immer im Original abgelegt werden, auch wenn es eine digitale
Version gibt.
Die Archivalien werden unter Beachtung ihrer Reihenfolge (chronologisch,
thematisch, später nach Signatur) abgelegt.

Literaturtipp: Mario Glauert/ Sabine Ruhnau (Hrsg.): Verwahren, Sichern, Erhalten.
Handreichungen zur Bestandserhaltung in Archiven. Veröffentlichungen der
brandenburgischen Landesfachstelle für Archive und öffentliche Bibliotheken,
Potsdam 2005, Bestellung nur über: Brandenburgisches Landeshauptarchiv,
Postfach 60 04 49, 14404 Potsdam, 10,00 € zzgl. Versand

Aus: https://www.vibss.de/vereinsmanagement/vereinsentwicklung/lebendigesvereinsarchiv/
wofuer-braucht-ein-sportverein-ein-archiv/
 
Der Sportkreis Werra-Meißner bietet eine Fortbildungsveranstaltung zum Thema
 
„Sicherung von Sportüberlieferungen – Archivarbeit im Sportverein“
 
für Vereinsvorstände und Interessierte
am Mittwoch, dem 23.10.2019, 18 – 21 Uhr in der Servicestelle Sport in BSA
Referent: Peter Schermer, Vorsitzender des Arbeitskreises „Sport und Geschichte“ des Landessportbundes Hessen. Näheres demnächst auf der Homepage des Sportkreises: https://www.sportkreis-werra-meissner.de.
 
 

 

 
 
Facebook Account RSS News Feed